Drei Filmideen – ein Film daraus

Wenn man beim Telefonat mit dem Geburtstagskind gleich drei Ideen hat, dann besteht die Herausforderung daran, zu schauen, welche Idee für die Gruppe am geeignetesten ist.

Bei Claras Geburtstag entschied ich mich für eine Geschichte mit Diebstahl. Es gab Befragungen, Vermutungen, eine Untersuchung und eine überraschende Wendung mit Happy End. Eine runde Geschichte, die wir in vier Stunden super fertig drehen konnten. Kinder sind in meinen Augen die besten und die natürlichsten Schauspieler!

Ich werde am Ende immer gefragt, wie lang der Film sein wird. Auf diese Frage habe ich aber nie eine Antwort. Vom Claras Geburtstag kam ich mit einem Material von über 50 Minuten in 146 Clips nach Hause. Bis zur Fertigstellung bleibt es ein Geheimnis, wie lang der Film geworden ist, aber ich schätze, wir kommen auf eine Filmlänge von ca. 15-20 Minuten, was die übliche länge unserer Geburtstagsfilme entspricht.

Es war ein schöner Nachmittag mit einer tollen Gruppe, ich bin schon sehr gespannt, was ich aus dem Material zaubern kann!

Nachtrag nach dem Filmschnitt: aus 146 Clips wurden 73 Clips in den Film eingebaut, der Rohschnitt (Klips in Reihenfolge) betrug 34 Minuten. Der fertige Film wurde 14 Minuten lang und es gab ca. 5 Minuten Outtakes und ca. 3 Minuten zusätzliches Material von der Feiern. Insgesamt ca. 22 Minuten aus einem 4-stündigen Dreh. Das soll mal Hollywood nachmachen!