Pinkwittchen und die sieben Freunde

Lilli wünschte sich zu Ihrem Geburtstag eine Schneewittchen-Geschichte, die aber nicht so gruselig ist, wie das Original. Also machten wir uns im Vorfeld wieder an die Arbeit und erarbeiteten wir für das Geburtstagskind und seine Gäste eine neue, kinderfreundliche Version des bekannten Märchens.

Pascale ging dann an die Werk mit den Kindern. Beim ersten Durchprobieren der Geschichte merkte sie, dass unsere Fassung für diese Gruppe und das Alter zu lang war und hat daher das Spiel am Anfang etwas gekürzt und den Erzähler ein bisschen mehr sagen lassen. Am meisten Freude hatten die Kinder an den Tierszenen, in denen alle auf der Bühne waren.

Im Vorfeld kam die Frage wieder, ob wir die Rolle der bösen Stiefmutter wirklich besetzen können. Am Ende war diese Rolle erstaunlicherweise sehr begehrt. Die hätte Pascale mehrmals vergeben können… 🙂

Da Lillis Mama alles super schön in rosa und pink dekoriert hatte und die Kinder es sehr lustig fanden, hat die Geburtstagsgruppe Schneewittchen kurzerhand in Pinkwittchen umbenannt und das Stück hieß bei der Aufführung „Pinkwittchen und die sieben Freunde“.

Pascales Fazit: Alles in allem war es mit einem Haufen 6-jähriger schon etwas anstrengend, aber hat mir auch sehr viel Spaß gemacht!

Schreibe einen Kommentar